Archiv der Kategorie: Allgemein

In diese Kategorie kommen alle Beiträge, die keiner anderer Kategorie zugeordnet werden können.

1. Mal Rasen gedüngt

Unser Rasen ist nun ein gutes Jahr alt, und schwächelt an einigen Stellen ganz schön. Unser Gartenbauer riet uns damals beim Säen, dass ein Düngen im ersten Jahr gar nicht erforderlich sei. So gut wie alle Bekannten, mit denen wir darüber sprachen, empfahlen das Gegenteil. Das ist für uns nicht so einfach, wenn man „neu im Business“ Garten ist. Wer hat nun Recht?

Lange Rede, kurzer Sinn: Da 12 Monate verstrichen sind, habe ich losgelegt. Da die Rasenfläche trotz neu entstandener Beete und anderer Gestaltungselemente immer noch ziemlich groß ist, habe ich einen Streuwagen gekauft, da man ja laut Verkäuferin im Gartenfachmarkt drei Mal pro Jahr düngen soll: Frühjahr, Sommer, Herbst. Somit hätten wir damit den Sommer abgedeckt.

Bloß: Wie viele Säcke brauchen wir? Nun, da ein Sack für bis zu 400 qm genügen soll, habe ich zwei Säcke mitgenommen. Zu Hause musste ich dann nach einer Stunde feststellen, dass dies nicht ausreicht, und habe noch einen weiteren Düngersack gekauft. Zusammen hätte dies also für 1 200 qm ausgereicht, unser Grundstück ist insgesamt nur 949 qm groß. Abzüglich Haus, Carport, Gartenhäuschen, Terrasse und Wegen hätte ich wirklich gedacht, dass eine Menge für 800 qm hätte ausreichen müssen. Da die tatsächliche Rasenfläche bestimmt nicht größer als 800 qm ist, muss ich wohl etwas mehr gedüngt haben als vom Hersteller angegeben.

Na ja, die Fläche hat ja auch noch nie Nährstoffe in der Form bekommen, es wird schon nicht zu viel sein! Die nächsten Tage heißt es dann: Noch mehr fleißig gießen!

Garten so gut wie fertiggestellt

Heute, nur einen Tag vor unserer 10-tägigen Reise nach Formentera, ist dann endlich fast alles im Garten fertiggestellt worden. Alle Bäume, Beete und Sträucher sind von unserem Gartenplaner fertig in hellem Mulch eingepflanzt worden. Aufgrund des momentan häufig starken Windes hat er auch noch Stützpfeiler an die Bäume und die Rosen gestellt. Nun kommt der Sommer, und netterweise hat unsere Nachbarin angeboten, sich während unserer Abwesenheit um die Bewässerung zu kümmern. Trotzdem ein komisches Gefühl, nun -wo endlich alles fertig ist- zu verreisen. Aber bei allen Planungen im Frühjahr hieß es immer: „Bis dahin bin ich lange fertig!“.

Unser Gartenbauer hat das schneckenförmige Hochbeet sowie den Senkgarten fertiggestellt, demnächst kümmern wir uns noch um die Bepflanzung. Es fehlt nur noch der Kies als Bodenschicht im Senkgarten, und einen Sack mit Fugensand wollte uns der Gartenbauer auch noch hinstellen.

Schaschlikspieße

Häh, Schaschlikspieße? Was hat das denn mit einem Hausbaublog zu tun?

Nun ja, unser Gartenplaner hat heute abend gemeinsam mit uns im Garten eine sogenannte Grobabsteckung der wichtigsten Gartenelemente vorgenommen. Damit man sich die Planung in echt besser vorstellen kann, hat er ganz viele Schaschlikspieße aus Holz (ca. 20 cm lang) in unseren Rasen gesteckt, was aufgrund des trockenen Bodens nicht einfach war. Diese sollen die Umrisse einiger geplanter Baumaßnahmen darstellen. Doch bevor es heute nach draußen ging, hat er uns noch eine grobe Kostenplanung vorgestellt, und wir haben die Einzelpunkte besprochen. Am 18. Mai haben wir den nächsten Termin, dann wird er zur Feinabsteckung kommen. Fotos werden wie immer irgendwann folgen, mal schauen, ob man das auf den Bildern erkennen kann…

Vorstellung der Gartenkonzepte

Heute abend nun wird der von uns ausgewählte Gartenplaner uns zur Vorstellung der Gartenkonzepte besuchen. Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen! Da er nach unserem letzten Gespräch vom 24. Februar 2016 bereits einen beruflichen Asien-Aufenthalt ankündigte, hat die Konzepterarbeitung etwas länger gedauert. Aber dafür gibt es vielleicht auch gleich neue Ideen aus fernen Ländern?! Beim ersten Gespräch deutete er an, dass er eine kleine Mappe erstellt, in der zwei bis drei verschiedene Konzepte für unseren Garten vorgestellt werden. Meist mischen die Kunden sich dann eigenes aus mehreren Konzeptionen zusammen. Er hätte dann auch geheim immer schon einen Favoriten. Vermutlich weiß er dann auch schon, wofür wir uns entscheiden. Wenn es so weiterläuft, wie wir uns kennengelernt haben, sollte er unsere Vorstellungen sowohl schnell verstehen, als auch sinnvolle Gestaltungsvorschläge zur Realisierung geben können.

Neue Erkenntnis zur Gartenplanung

Bereits auf der Messe Gartenträume vor zwei Wochen haben wir Folgendes mitgenommen: Bei der Gartengestaltung kann man sich zwar direkt an Gartenbaufirmen wenden. Allerdings sind Gartenbaufirmen eher Spezialisten in der Durchführung, als für eine kreative, ästhetische und auch sinnvolle Planung. Für das Letztere gibt es schließlich den eigenen Berufszweig „Garten- und Landschaftsplanung“. Anfänglich zitterten die Münzen meines Geldbeutels beim Gedanken daran zwar etwas, weil ich dachte: Oh Gott, noch jemand, der Dein Geld möchte… Mittlerweile habe ich es aber auch eingesehen: Wir haben bereits ein Traumhaus auf einem Traumgrundstück in Traumlage. Nun soll es natürlich auch kein 08/15-Garten werden. Wer es noch nicht mitbekommen hat: Bisher setzen sich unsere Außenanlagen zusammen aus: einem Carport, einem Gartenhäuschen, einem Kaminholzunterstand, dem Eingangsbereich, Terrasse. Pflanzentechnisch haben wir uns bisher zurückgehalten. Außer dem Baumbestand besteht der Garten nur aus Rasen. Damit durfte sich das Ganze seit letztem Sommer auch „Garten“ nennen.

Da unsere Kreativitätsmaschine -genannt Sylvia- immer noch viele Ideen im Kopf hat, die nach Umsetzung dürsten, haben wir uns jetzt für die Zusammenarbeit mit einem Garten- und Landschaftsplaner entschieden. Dieser geht an das Thema unter anderem auch nach einem Feng Shui-Ansatz heran. Die Ausführung dagegen wird ein regionaler Gartenbauer übernehmen, der dann von unserem Gartenplaner instruiert und beaufsichtigt wird. Das kennt man ja bereits vom Hausbau mit dem Bauleiter.