Schlagwort-Archive: Gartenplanung

Neue Erkenntnis zur Gartenplanung

Bereits auf der Messe Gartenträume vor zwei Wochen haben wir Folgendes mitgenommen: Bei der Gartengestaltung kann man sich zwar direkt an Gartenbaufirmen wenden. Allerdings sind Gartenbaufirmen eher Spezialisten in der Durchführung, als für eine kreative, ästhetische und auch sinnvolle Planung. Für das Letztere gibt es schließlich den eigenen Berufszweig „Garten- und Landschaftsplanung“. Anfänglich zitterten die Münzen meines Geldbeutels beim Gedanken daran zwar etwas, weil ich dachte: Oh Gott, noch jemand, der Dein Geld möchte… Mittlerweile habe ich es aber auch eingesehen: Wir haben bereits ein Traumhaus auf einem Traumgrundstück in Traumlage. Nun soll es natürlich auch kein 08/15-Garten werden. Wer es noch nicht mitbekommen hat: Bisher setzen sich unsere Außenanlagen zusammen aus: einem Carport, einem Gartenhäuschen, einem Kaminholzunterstand, dem Eingangsbereich, Terrasse. Pflanzentechnisch haben wir uns bisher zurückgehalten. Außer dem Baumbestand besteht der Garten nur aus Rasen. Damit durfte sich das Ganze seit letztem Sommer auch „Garten“ nennen.

Da unsere Kreativitätsmaschine -genannt Sylvia- immer noch viele Ideen im Kopf hat, die nach Umsetzung dürsten, haben wir uns jetzt für die Zusammenarbeit mit einem Garten- und Landschaftsplaner entschieden. Dieser geht an das Thema unter anderem auch nach einem Feng Shui-Ansatz heran. Die Ausführung dagegen wird ein regionaler Gartenbauer übernehmen, der dann von unserem Gartenplaner instruiert und beaufsichtigt wird. Das kennt man ja bereits vom Hausbau mit dem Bauleiter.

Gartenplanung läuft!

Jetzt wird es aber auch Zeit für einen neuen Beitrag hier! Ich möchte nur kurz über Folgendes berichten: Wir wollen in diesem Jahr die Außenanlagen unseres Grundstückes fertigstellen (lassen). Zurzeit stimmen wir uns gerade noch mit einer ortsansässigen Garten- und Landschaftsbau-Firma über die auszuführenden Arbeiten ab. Gefühlt ist das wie beim Hausbau das (zeit-)aufwändigste an allem! Was planen wir?

  • Grundstücksboden begradigen, auflockern und Rasen säen,  Rasenkantensteine als Begrenzung zu Nachbarn setzen
  • Terrasse, Zuwegungen und Eingangsbereich mit passenden Steinen verlegen
  • Carport sowie Gerätehaus aufbauen

Erst einmal zurückstellen werden wir Dinge wie ein hübsches Holzlager und weitere dekorative Elemente im Garten. Zum einen wegen der Kosten, zum anderen wegen der Klärung der Realisierbarkeit. Meist ist das Problem, dass es die Dinge, die sich meine bessere Hälfte im Kopf vorstellt, nicht gibt oder es schwer ist dieses auf dem Markt zu finden.

Wir sind zuversichtlich, dass die Arbeiten demnächst (bzw. dieses Jahr) hier starten können.