Schlagwort-Archive: Umzug

Umzug 24. Februar 2014!

Montag, den 24. Februar 2014 ziehen wir um. Wir sind seit Tagen kräftig am Einpacken und Wegwerfen (und einiges über Ebay verkaufen). Auch wenn uns das Haus schon vor zwei Wochen von der Hausbaufirma übergeben wurde, gibt es immer noch so einige Restarbeiten, die nun von uns zu überwachen sind. Betroffene Gewerke: Sanitär, Fliesenleger und (wie immer) der Elektriker. Unser Maler ist morgen den vorerst letzten Tag im Haus. Gestern wurde die Küche geliefert, heute wurde sie montiert. Auch dies ist aber noch nicht fertig, da wir eine Küchenarbeitsplatte aus Stein haben. Dafür kam heute jemand das Aufmaß nehmen, voraussichtlich wird die Arbeitsplatte am nächsten Freitag montiert. Zum Glück haben wir ab Montag zwei Wochen Urlaub. Oberstes Ziel ist es, schnell alles einzuräumen und „lebensfähig“ zu werden, und parallel bis Mittwoch unsere alte Wohnung komplett zu räumen und auf „keine Renovierung“ zu hoffen, was bei uns aufgrund der Formulierung im Mietvertrag so sein müsste. Aber wie Vermieter halt immer so sind, wir werden sehen.

Hausübergabe erfolgt!

Gestern wurde uns das Haus vom Bauleiter „übergeben“. Wenn ich zeichnen könnte, würde ich dafür einen Comic zeichnen, wie ich mir diesen Vorgang in meiner Fantasie vorstelle. Gerne nehmen wir dafür auch Eure Vorschläge entgegen. Scherz beiseite, jetzt sind wir keine Bauherren mehr, sondern Hausbesitzer. Der Umzugstermin wird aber zum Glück erst am 25. Februar sein, so dass noch ein wenig Zeit für Verschiedenes bleibt. Auf dem Übergabeprotokoll wurden einige Restarbeiten vermerkt, die noch durchgeführt werden müssen. Betroffen sind die Gewerke Fliesenleger, Sanitär-/Heizungsbau und Treppenbau. Parallel dazu sind gestern die letzten beiden Rechnungen der Hausbaufirma ECO System Haus bei uns eingetroffen, die die letzten 3% des Hauspreises ausmachen. In Absprache mit unserem Bauleiter behalten wir noch 500 € ein, bis alle Punkte abgearbeitet sind.

Was machen wir bis zum Umzug?
Auf die faule Haut legen is‘ nich‘! Die Ausführung der Restarbeiten werden wir wie immer im Blick haben. Die einen Firmen muss man mehr kontrollieren, anderen können wir blind vertrauen, wie zum Beispiel unserem Maler Henning Bieck, der uns u.a. auch malerisch einen Steinbogen sowie zwei „Illusionsmalereien“ im Haus anfertigt. Letztere werden von ihm von der Vorlage unserer Strandurlaubsfotos präzise und dekorativ auf die Wände gebracht (siehe unten!). Nun läuft die Koordination auch nicht mehr über den Bauleiter, sondern über uns. Glücklicherweise können die Gewerke noch jederzeit ins Haus, da wir den Bauschließzylinder noch nicht gegen unseren austauschen mussten. Alles andere wäre nervig. Außerdem heißt es für uns schon einmal „Keller leeren“ und diverse Sachen verkaufen, entsorgen, oder einpacken.

Strandbild im Bad

Strandbild im Bad, und schön die Dachschräge kaschiert bzw. ausgenutzt!

Jetzt geht’s los – Hausübergabe 06.02.2014!

In diesem Monat geht jetzt plötzlich alles ganz schnell am Haus. Voraussichtlich wird bereits am 06. Februar 2014 der Termin der Hausübergabe sein! Gestern haben die Fliesenleger ihr Werk im Haus beendet, mit letzten Fugen und dem Anbringen der Fensterbänke. Unser Maler ist auch bereits in den Endzügen. Beide machen eine sehr gute Arbeit. Am heutigen Tag werden dann die sanitären Einrichtungen „bestückt“, so dass wir heute abend schon baden könnten – träum… Ende der Woche wird dann das von uns gekaufte Laminat verlegt, und in der nächsten Woche kommen dann die Innentüren. Kurz vor der Hausübergabe sind dann noch einmal die Elektriker im Haus, sowie der Treppenbauer, der die lange erwartete Innentreppe und das Balkongeländer anbringt. Unser Bauleiter hat auch bereits die Fertigstellung an die Baubehörde gemeldet, so dass wir schon Ende Januar einziehen dürften. Das werden wir aber nicht tun, aufgrund der kommunizierten Termin hatten wir unseren Umzug sowie Urlaub für Ende Februar geplant. Damit sind wir nun aber wohl in der recht ungewöhnlichen und komfortablen Lage, weniger Zeitdruck und somit Stress bei allem zu haben. Und so können wir schon einmal Zug für Zug, bzw. Auto für Auto die kleinen Sachen nach und nach zum Haus bringen, damit für die Umzugsfirma nur die großen und unhandlichen Möbelstücke übrig bleiben.